ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Warum ist Superfood wichtig für die Zahngesundheit?

Unsere Zähne bestehen in ihrer äußersten Schicht aus dem härtesten Material, das unser Körper herstellt: dem Zahnschmelz. Zähne halten grundsätzlich im Lauf eines Lebens einiges an Belastungen aus. Übermäßiger Zuckerkonsum, zu viel Säure in Lebensmitteln und Getränken oder mangelnde Zahnpflege sind aber beispielhafte Einflüsse, die den Zähnen schaden können.

Was ist Superfood?

Gemüse und andere Superfoods sind nicht nur der Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch zuträglich. Das Immunsystem, die Verdauung, das Nervensystem und generell unsere Gesundheit profitieren von hochwertigen und gesunden Nahrungsmitteln. Ganz nebenbei schmecken die Power-Lebensmittel auch noch köstlich. Knackiges Gemüse, frische Salate, Nüsse und Beeren sind jederzeit ein Hochgenuss.

Als Superfoods werden Lebensmittel bezeichnet, die sich durch einen hohen Gehalt an gesunden Nährstoffen hervorheben. Der menschliche Organismus braucht Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Ballaststoffe, um gesund und leistungsfähig funktionieren zu können. Auch hochwertige Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette sind für unsere Gesundheit essenziell. All diese Inhaltsstoffe finden sich in Superfoods wieder.

Heimische Superfoods sind zum Beispiel:

Leinsamen mit vielen Proteinen und Omega-3-Fettsäuren
Walnüsse mit einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren
Blaue Obstsorten wie Heidelbeeren oder Holunderbeeren als Antioxidantien
Hafer als Lieferant für Eisen, Eiweiß und Kohlenhydrate
Verschiedene Kohlsorten für viele wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente

Exotische Superfood-Vertreter sind zum Beispiel Avocados, Açai-Beeren, Chiasamen oder Goji-Beeren.

Warum ist Superfood wichtig für die Zahngesundheit?

Grundsätzlich ist der menschliche Organismus nicht dafür geschaffen, hochverarbeitete Lebensmittel zu sich zu nehmen. Raffinierter Zucker, Weißbrot, Limonade, zu fettige Lebensmittel und zu säurehaltige Getränke schaden dem Körper nachhaltig und auf vielen verschiedenen Ebenen. Nicht zuletzt ist es die Zahn- und Zahnfleischgesundheit, die unter diesen Lebensmitteln leidet. Säure und Zucker greifen den Zahnschmelz an, Karies als Folge ist ein weitverbreitetes Problem. Nimmt der Körper zu wenige Vitamine, Spurenelemente usw. auf, leidet das Immunsystem; der Körper wird anfällig für das Eindringen von Krankheitserregern. Dies geschieht zum Beispiel an empfindlichen Stellen wie den Schleimhäuten, die sich am Zahnfleisch finden. Im Umkehrschluss bedeutet dies: Ungesunde Lebensmittel – schwaches Immunsystem – vermehrte Anfälligkeit für Krankheiten.

Auch die direkte Folge von ungesunder Ernährung und mangelnder Zahnpflege ist unter Umständen spürbar: Ablagerungen auf den Zähnen sind nicht selten für das Entstehen von Parodontitis verantwortlich; die Zahnfleischentzündung kann zu weitreichenden Folgen für die Gesundheit führen. Vitamin-Mangelerscheinungen wie Skorbut sind heutzutage aber zum Glück selten geworden. In unseren Breitengraden ist die Versorgung mit Vitamin C sehr gut gewährleistet; Zahnfleischbluten und Zahnausfall gehören – zumindest aus diesem Grund – weitgehend der Vergangenheit an.

Nicht vergessen: Regelmäßige Zahnpflege und Kontrolle

Pflegen Sie Ihre Zähne ausreichend und gehen Sie regelmäßig zur zahnärztlichen Kontrolle? Sehr gut. Denn: Präventive Maßnahmen sind sehr viel angenehmer als durch zerstörte Zähne notwendige Behandlungen. Mindestens zweimal tägliches, gründliches Zähneputzen, das Vermeiden zuckerhaltiger Getränke und der Genuss von leckeren Superfoods mit all ihrer Power tragen nachhaltig zur Zahngesundheit bei.
Foto: Natalia Lisovskaya  – stock.adobe.com